DSC06150Das Wetter in Portland verheißt am Morgen nicht viel Gutes, das Deck ist regennaß und auch der dunkelgraue Himmel erinnert daran, heute einen Regenschirm mitzunehmen: very british! Unsere Tour führt uns von Portland Harbour zunächst über Weymouth durch die sanfte Landschaft von Dorset und nach einer guten Stunde fahrt erreichen wir Castle Corfe. Die riesige Burg oberhalb des Dorfes wurde 1646 während des englischen Bürgerkrieges von den republikanischen Truppen am Ende doch erobert und, nachdem man die königstreue Besatzung und die Besitzerfamilie Bankes abziehen ließ, mit Hilfe von ausreichend Schwarzpulver in die Luft gesprengt. Was die Dorfbewohner in der Folgezeit nicht als Baumaterial für Ihre Häuser und Ställe abtransportierten, bildet heute eine malerische Ruinenkulisse oberhalb des Dorfes.

 

DSC06145

Diese Schüler arbeiten hart daran, den weiteren verfall der Burgruine aufzuhalten

Anschließend geht es weiter nach Wimborne Minster. Hier besuchen wir die ehemalige Abteikirche, in der sich Reste des ursprünglich normannischen Kirchenbaus erhalten haben. Besonders eindrücklich ist die Bibliothek mit angeketteten Büchern. Mit dieser Sicherungsmethode versuchte man wohl in früheren Zeiten den Bücherdiebstal einzudämmen. Eine reizende Lady, deren ganzer Lebensinhalt offenbar die dunkle Bücherstube im engen Turm darstellt, würde uns am liebsten alle Seiten ihrer kostbaren Schätze aufschlagen, aber uns zieht es dann doch zum Lunch, der im stimmungsvollen Pub auf uns wartet.

DSC06158

Ein Blick zur Decke im wunderbaren Vierungsturm

 

DSC06155

The Lady of the books

Nach der wohlverdienten Pause schauen wir uns das Städtchen Wimborne noch einmal in Miniaturausgabe an: vor etwa 50 Jahren hat ein Einwohner des Städtchens den gesamten Ort in Miniatur nachgebaut, einschließlich Abteikirche, Marktplatz und öffentlicher Bedürfnisanstalt. In den Schaufenstern liegt winzigkleines Gemüse oder Haushaltsgerät und zwischen den niedlichen Miniaturen kommen wir uns vor wie Gulliver auf seinen Reisen.

DSC06165

Eine Riesin unterwegs in Wimborne Minster

DSC06169

Das aktuelle Angebot an Obst & Gemüse

Nur ein paar Meilen von Wimborne entfernt erreichen wir am Nachmittag dann Kingston Lacy. Nachdem die Familie Bankes nach der Wiederherstellung des Königtums in ihre Besitztümer zurück erhalten hatte, begann sie 1663den Neubau des neuen Familiensitzes, die Ruinen der alten Burg reizten wohl nicht zu sehr zu einem Wiederaufbau. Es entstand ein auskömmlich großes Herrenhaus, das im Zentrum eines Landbesitzes stand der ungefähr 62 km² (!!!) umfaßte. Dieser Besitz blieb in der Familie bis der letzte Bankes 1981 verstarb und Haus und Hof an den National Trust kam, eine nationale Stiftung, die sich um die Erhaltung und Pflege historisch bedeutender Häuser und Anlagen kümmert.

DSC06187

Kingston Lacy

Mittlerweile ist auch die Sonne wieder herausgekommen und so halten uns die Bilder von Rubens, van Dyck, Guideo Reni und Velasquez nicht lange in den eleganten Räumen des Hauses. Ein ausgedehnter Spaziergang in den perfekt gehaltenen Gartenanlagen schließen diesen Tag in der Grafschaft Dorset ab.

Written by Stephan Börries

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code