160724_marazion

Marazion am Sonntag Mittag

Leider hat uns das herrliche Sommerwetter (hoffentlich nur für heute) verlassen und als wir von Falmouth zu unserer Tagestour aufbrechen, nieselt es auf Cornwall herunter. Der Regen hört auch nicht auf, als wir in Marazion ankommen, von wo wir mit kleinen Booten nach St. Michael’s Mount übersetzen. Diese Insel ist nur 300m von der Küste entfernt und das Schloss, das auf dem Inselfelsen thront, war in früheren Zeiten ein Kloster. Hier befand sich ein Pilgerort, der im Mittelalter viele Menschen anzog, ganz ähnlich wie der Mont Saint Michel in Frankreich. Beide Pilgerorte bezogen sich auf ein Michaelsheiligtum in San Gargano, das in der Nähe von Foggia in Apulien liegt, wo der Erzengel Michael den Gläubigen erschienen war. Dieser Erzengel hatte nicht nur Adam und Eva aus dem Paradies vertrieben, sondern sollte dereinst auch die armen Seelen wieder ins Paradies begleiten, weshalb der Hl.Michael im frühen Mittelalter große Verehrung erfuhr.

160724_St.Michaels mt

St. Michael’s Mount von Marazion aus bei Ebbe

160724_St.Michaels mt_1

Noch ist der Weg zur Insel teilweise von Wasser bedeckt

Während man St. Michael’s Mt bei Flut mit dem Boot erreicht, kann man bei Ebbe auch zu Fuß über einen Fahrdamm die Insel erreichen. Als wir nach ein paar Stunden Aufenthalt von Marazion wieder aufbrechen, können wir beobachten, wie viele Sonntagsspaziergänger kaum abwarten können, bis das Wasser den Damm freigegeben hat, um auf die Insel zu kommen.

Am Nachmittag fahren wir durch das schöne Cornwall über Helston nach Trebah Garden. Im Mai war ich das letzte Mal in dem wunderbaren Schluchtengarten. Der Garten wurde ab 1834 angelegt und immer wieder weiter entwickelt. Die Besitzer legten eine große Sammlung zum Teil exotischer Pflanzen an und manchem Kenner gilt Trebah als einer der schönsten Anlagen in England. Im Mai blühten hier die Rhododendren in den prächtigsten Farben; jetzt ist aber die Zeit der Hortensien, die in unzähligen Variationen in voller Blüte stehen und sich in den Teichen spiegeln.

160724_trebah_1

Hält hier der Gärtner sein Nickerchen?

Der Garten zieht sich vom Herrenhaus hinunter bis zum Helford River, einem Fjord, der in den Ärmelkanal mündet. Vom unteren Garten aus brachen von hier am 1. Juni 1944 7500 Männer der 29. US Infanterie Division nach der Isle of Wight auf, um sich von dort aus an der Invasion in der Normandie zu beteiligen.

160724_trebah_3

Der Strand von Trebah am Helford River

Written by Stephan Börries

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code