160801_Islay-1

Holländischer Dreimaster auf der Fahrt durch den Sound of Islay

Morgens um gegen 8:00h fahren wir in den Sound of Islay, einer Wasserstraße, die 13km lang und an der engsten Stelle nur 700m breit ist. Der Sound trennt die beiden Inseln Jura und Islay, die beide zu den Äußeren Hebriden gehören, einer Inselgruppe westlich vor dem schottischen Festland. Die Insel Islay ist vor allem bekannt für ihre zahlreichen Whisky-Destillerien. Wir fahren aber daran vorbei und weiter in Richtung Norden, wo wir vor der Insel Iona auf Reede gehen.

160801_Islay-3

Whisky-Destillerie am Sound of Islay

160801_Iona-2

Die Abteikirch von Iona

Iona ist ein Ort, an dem schon ungefähr 500 n.Chr. der hl.Kolumban ein Kloster gründete und von hier aus Missionare aussandte, die die Sachsen zum Christentum bekehren sollte. Hier auf der Insel wurde um 800 herum auch das berühmte Book of Kells geschrieben, das wir in der Bibliothek des Trinity College in Dublin vor ein paar Tagen sehen konnten. Nach Brandschatzungen durch die Wikinger und dem Zerfall des sogenannten Königreiches der Inseln, verlor auch Iona an Bedeutung, bis es im 19. Jahrhundert zu Zeit der englischen Romantik wiederentdeckt wurde. Die verfallenen Kloster Gebäude wurden teilweise wieder aufgebaut und heute befindet sich an dem ort, an dem früher einmal das Kloster des heiligen Kolumban stand, ein ökumenisches Glaubenszentrum, das Menschen aus vielen Ländern anzieht.

160801_Iona-4

MS EUROPA2 vor Iona

Bei strahlendem Sonnenschein haben wir von den Hügeln der Insel eine prachtvolle Aussicht auf die Nachbarinsel und auf MS EUROPA2, die uns noch heute Abend nach Tobermorry auf der Insel Mull bringen wird.

160801_Iona-3

Hochlandrind auf Iona

160801_Isona-1

Das Wasser ist kristallklar, aber maximal 16°C „warm“

Written by Stephan Börries

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code