Im Schärengarten

Vergnügungspark Djurgarden am Hafen in Stockholm

Zwischen der Ostsee und der schwedischen Hauptstadt Stockholm liegen mehr als 14.000 Inseln und wir brauchen den ganzen Morgen, um diesen Schären-Garten zu durchqueren. Noch ist uns der Sonnenschein hold und so genießen wir die Passage bis zu unserem Liegeplatz in unmittelbarer Nähe zur Altstadt.

Riddagsholmen von Kungsholmen aus gesehen

Seit 1634 ist Stockholm die Hauptstadt des Königreiches Schweden und der Kern der Altstadt „Gamla Stan“ wird von den mittelalterlichen Gassen, der Hauptkirche „Tyska Kyrkan“ und dem königlichen Schloß gebildet. Das Schloß wurde von 1690 bis 1750 gebaut und die Anzahl der insgesamt 608 Räume soll den Londoner Buckingham-Palast noch um ein oder zwei übertreffen.

Detailansicht des Stadshuset

Der „Goldene Saal“ im Stadshuset

Stockholm ist auch der Ort, an dem seit 1901 die Nobelpreise verliehen werden. Nach der eigentlichen Verleihung, die im Konzerthaus stattfindet, werden die Gäste zu Galadiner und Ball in das „Stadshuset“, dem repräsentativen Rathaus, eingeladen. Dieser eindrucksvolle Bau wurde zwischen 1911 und 1923 auf der Insel Kungsholmen errichtet und neben den federführenden Architekten Ragnar Östberg, Carl Westnmann und Ivar Tengboom waren fast alle damals (und später) wichtigen jungen Architekten Schwedens an der Ausführung dieses Meisterwerks der sogenannten Nationalromantik.

Die Stadtbibliothek von Stockholm

Einer der beteiligten jungen Architekten war Erik Gunnar Asplund, der in der Folgezeit der vielleicht bedeutendste Architekt Schwedens geworden ist. Eines seiner Hauptwerke, die Stadtbibliothek, 1918 – 1928 im Stadtteil Norrmalmen errichtet, steht heute ebenfalls bei unserem kurzen Aufenthalt auf dem Besuchsprogramm.

„Hyroglyphenfries“ auf der Fassade der Stadtbibliothek

Schneereste in der Stadt

Die Kirschblüte im Kungsgarden, dem ehemaligen Küchengarten des königlichen Schlosses, wird fast so gefeiert wie in Japan

Written by Stephan Börries

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code