Heute haben wir genau das richtige Wetter für einen Tag auf der Irischen See zwischen Cobh und Liverpool: am Vormittag nieselregnet es, zwischendurch kommt dann sogar auch einmal die Sonne durch und bei unserer Ankunft in Liverpool am frühen Abend regnet es wieder.

Alte Lagerhäuser am Mersey werden mit neuem Leben erfüllt

Die Lust, sich gleich am Abend schon in die Stadt der Beatles zu stürzen ist denn auch ein bißchen gedämpft. Morgen sind wir ja auch noch hier, um ein bißchen etwas von den vielen Veränderungen mitzubekommen, die aus der Krisenstadt der achtziger Jahre wieder eine hippe Metropole gemacht haben. Neben den Palästen aus der großen Zeit Liverpools sind in den letzten Jahren Museen und Konzerthäuser entstanden, im alten Albert-Dock sind neben einer Filiale der Tate Gallery Bars und Restaurants eingezogen und der gesamte Hafenbereich wurde wegen seiner seefahrts- und handelsgeschichtlichen Bedeutung 2004 in das UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen.

Liver-, Cunard- und Port Authority Building; dahinter neue Museumsbauten und das Albert-Dock

Die Stadt ist dabei, sich erfolgreich neu zu erfinden und sich nach den Niedergängen der eu aufzustellen. Der Schlachtruf des von Trainer Klopp geführten FC Liverpool: „You never walk alone“ könnte auch das Motto der Stadt am Mersey River sein.

…und die gleiche Perspektive später bei Nacht

Written by Stephan Börries

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code