Die Ankunft in Singapur

Singapur, ein Insel- und Stadtstaat, ist flächenmäßig der kleinste Staat Südostasiens und umfasst 63 vorgelagerte Inseln, die die Hauptinsel umringen. Der Stadtstaat liegt südlich von Malaysia und nördlich von Indonesien, durch die Johorstraße von Malaysia und die Straße von Singapur von Indonesien getrennt.

Shop houses in Ansian Hill und Duxton Pinnacle im Hintergrund

Auf einer Fläche von heute 710,2 km2 leben 5,6 Mio. Einwohner. Schon auf den ersten Blick zeigt sich Singapur als ein reicher Staat, in dem das Durchschnittseinkommen bei ca 53.000USD liegt. Er gehört zu den größten Volkswirtschaften der Welt und ist ein wichtiger internationaler Finanzmarkt. Singapurs Hafen ist einer der größten Umschlagplätze der Welt. Um den wachsenden Bedarf an zusätzlichen Flächen für Stadt- und Hafenerweiterung zu schaffen, wurde das Gebiet des Kleinstaates in den vergangenen vierzig Jahren um ungefähr zwanzig Prozent durch Aufschüttungen vergrößert. Wenn das Planungsziel im Jahre 2030 erreicht ist, soll Singapur eine Fläche von 800km² umfassen, 220km² mehr als bei seiner Gründung im jahre 1963. Der Stadtstaat wurde 1819 als Handelsposten der East India Company von Sir Thomas Stamford Raffles errichtet. Bis 1959 stand er unter dem Einfluss der Engländer und wurde als britische Kolonie mitverwaltet. 1962 erlangte Singapur als Mitglied der malayischen Föderation die Unabhängigkeit aber bereits ein Jahr später wurde Singapur aus dieser Föderation ausgeschlossen und so rief Singapur 1963 eine unabhängige Republik aus.

Das Marina Bay Sands Hotel (über 2500 Zimmer) ist immer noch ein „Hingucker“

Zum Symbol für den rasanten Aufstieg des Tigerstaates wurde nicht zuletzt seine Architektur. Das Wohnungsbauprojekt Pinnacle@ Duxton wartet mit sieben Türmen auf, jeweils 50 Stockwerke hoch und durch Fußgängerbrücken auf der 26. Und der 50. Etage verbunden. Auf jeder „Skybridge“ ist ein 500 m langer „Himmelsgarten“ angelegt; der auf der 50. Etage ist für die Öffentlichkeit zugänglich – grandiose Ausblicke sind garantiert.

Innenhof mit Regenvorhang im Marina One

Eines der spektakulärsten Gebäude der Stadt ist das 2018 fertiggestellte Marina One das vom Büro des Düsseldorfer Architekten Christoph Ingenhoven entworfen wurde. Mehrere Türme, die zum Teil als Bürobauten und zum Teil als Wohnhäuser genutzt werden, gruppieren sich um einen Innenhof, in dem sich ein tropischer Garten mit mehr als 115.000 Bäumen und Pflanzen befindet. Den Vorgaben der hiesigen Bauvorschriften folgend, wurde aus dem Projekt eines der zur Zeit führenden Beispiele für nachhaltiges und ökologisches Bauen.

Written by Stephan Börries

1 Comment

Susanne Gerland

Lieber Stephan,
vielen Dank für die schönen vielen Bilder mit denen ich ein wenig „mitreisen“ konnte.
HG Susanne

Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code