Vlissingen, von der Westerschelde aus gesehen

Auf den ruhigen Seetag gestern folgte eine so stürmische Nacht, daß der Lotse an der Scheldemündung gar nicht an Bord kommen konnte. Also ist der gesamte Tagesablauf anders, als ursprünglich geplant und wir fahren bei Tag die 88km die Schelde hinauf bis nach Antwerpen.

Mijn flakke Land, mijn Flanderland
Umbau und Erweiterung der Hafenverwaltung von Antwerpen von Zaha Hadid

Den größte Teil dieser Strecke befinden wir uns noch in den Niederlanden, denn die belgische Grenze verläuft nur etwa zehn Kilometer vor Antwerpen, wo wir gegen 13.00h fest machen.

MAS (Museum an de Strom) und Napoleondok im alten Hafen von Antwerpen

Am Nachmittag dann eine Tour zu den „zwei Kathedralen“ von Antwerpen: Besuch der Liebfrauenkathedrale mit den wunderbaren Bildern von P.P. Rubens und der Centraal Station, dem Hauptbahnhof der Stadt, der mit seiner eklektischen Architektur oft auch als die zweite Kathedrale der Stadt bezeichnet wird. Ein Abstecher noch in den stillen und wunderschönen Beghinenhof und zum Abschluß noch ein Bier im wunderbaren Café Beveren mit seiner Musikorgel.

Written by Stephan Börries

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code