Buenos Aires

Am frühen Morgen erreicht MS EUROPA2 den Hafen von Buenos Aires. Schon seit dem Vortag hat sich das Wasser immer brauner gefärbt und hier in BA ist das „Meer“ sandfarben, was an den vielen Sedimenten liegt, die die unterschiedlichen Flüsse aus dem Hinterland ständig in den gewaltigen Mündungstrichter schwemmen. Die Sedimente werden durch die Strömungen… Read more »

Noch’n Seetag mit Kurs auf Buenos Aires

Noch einmal frische Waffeln am Pool gefällig? Am Nachmittag dieses wunderbar ruhigen und sonnigen Tages fahren wir in den Mündungstrichter des Rio de la Plata ein, der hier aber so breit ist, daß die Ufer zu beiden Seiten des Flusses, auf der Westseite Argentinien mit der Hauptstadt Buenos Aires und auf der Ostseite Uruguay mit… Read more »

Auf See mit Kurs auf Buenos Aires

Seit den Weihnachtstagen stand ein ungeschmückter Baum in der Halle des Schiffes und alle, die mochten, konnten Ihren persönlichen Wunsch für das neue Jahr auf einen Zettel schreiben und ihn dann in den Baum hängen. Am Ende war er dann mit unzähligen Zettelchen geschmückt und einem alten Seemannbrauch folgend, wurde der Baum dann heute mit… Read more »

Puerto Madryn

Puerto Madryn ist eine Stadt mit ca 130.000 Einwohnern im südlichen Argentinien. Die Stadt entstand als Exporthafen für die landwirtschaftlichen Erzeugnisse, die aus dem südlich gelegenen Tal der Flusses Chubut exportiert wurden und entwickelte sich in den letzten Jahrzehnten zu einem touristischen Zentrum. Von hier aus wird die Halbinsel Valdes mit ihren zahlreichen Kolonien von… Read more »

Neujahr auf See mit Kurs auf Puerto Mandryn

Nachdem wir gestern nach der Abfahrt von den Falklands schon eine Herde von Buckelwalen neben unserm Schiff beobachten konnten, hatten wir auch heute am Neujahrstag Wal-Begleitung auf unserem Kurs in Richtung Puerto Mandryn. Eine „Herde“ von mehr als 25 Buckelwalen konnte immer wieder beobachtet werden, wie sie ihre Fontänen ausbliesen und deutlich hörbar brüllten, was… Read more »

Stanley (Falkland Islands)

Nur knapp 500km entfernt vom Ostausgang der Magellanstraße liegt der Archipel mit dem Namen Falkland-Inseln oder auch Malwinen (nach der französischen Hafenstadt St. Malo, deren Seeleute bis hierher gekommen waren). Insgesamt umfassen die Falklands mehr als zweihundert Inseln mit einer Gesamtfläche von 12.173km² was ungefähr der Fläche Belgiens entspricht. Es leben aber lediglich ca 3.400… Read more »

Auf See mit Kurs auf die Falkland-Inseln

Den vorletzten Tag des Jahres 2017 verbringen wir auf See mit Kurs auf die Falklandinseln. Bei Windstärken bis zu 9 und Seegang mit einer Höhe von drei bis vier Metern merken wir deutlich, dass wir wieder im Atlantik unterwegs sind. Aber die Sonne scheint fast den ganzen Tag und Kormorane umkreisen elegant MS EUROPA 2…. Read more »

Kap Hoorn

Auf der Fahrt zum Kap passieren wir die markante Spitze der Isla Rhinoceronte Wir erreichen heute mit Kap Hoorn die Landspitze der chilenischen Felseninsel Isla Hornos, die auch als der südlichste Punkt Südamerikas gilt. Am 29. Januar 1619 wurde das Kap von dem niederländischen Seefahrer Willem Cornelisz Schouten entdeckt und nach seinem Geburtsort, der niederländischen… Read more »

Ushuaia

Der ehemalige Gouverneurspalast von 1891 in Ushuaia Altes Holzhaus am Hafen Dann vielleicht doch besser gesund bleiben!!!! Ushuaia ist die südlichste Stadt Argentiniens und ist Dank der einzigartigen Natur, die die Stadt umgibt und der vielen Möglichkeiten, sich sportlich in der Natur zu bewegen ein bedeutendes Zentrum für den Tourismus geworden. Ursprünglich als Strafkolonie angelegt… Read more »

Durch den Beagle-Kanal mit Kurs auf Ushuaia

Der Garibaldi-Fjord mit dem gleichnamigen Gletscher im Hintergrund Unser erstes Ziel am heutigen dritten Weihnachtstag ist der Garibaldi-Gletscher am Ende des gleichnamigen Fjords. Dieser Gletscher ist einer der wenigen Gletscher weltweit, die immer noch wachsen und seine blauschimmernden Eismassen reichen heute bis direkt an den Fjord. Die Passage, die der Fjord kurz vor Erreichen des… Read more »

Latest
  • 10. Februar, Kap Hoorn

    Südlich der Magellanstraße zerbröckelt die nebelverhangene Inselgruppe Feuerland in verlorene Inseln, die über eine Entfernung von 180 Seemeilen (330 km) immer kleiner und kleiner werden, bis sie schließlich nur noch Pünktchen auf der Seekarte darstellen. Das letzte dieser Pünktchen bezeichnet Kap Horn, ein abweisendes, steilflankiges, vulkanisches Hindernis zwischen dem Pazifik und dem Atlantik. Den Namen… Read more »

  • 9. Februar, Ushuaia

    Ushuaia mit seinen 75.000 EW ist die südlichste Stadt Argentiniens. Die ursprüngliche Strafkolonie hat heute eine (hochsubventionierte) Industrie und lebt im Übrigen von Fischfang und Tourismus. Hier starten die Expeditions- und Kreuzfahrtschiffe in die Antarktis und nach den Falklandinseln; von hier machen sich Wanderer und Bergsteiger auf in die großen Tourengebiete Feuerlands.

  • 8. Februar, Garibaldi und andere Gletscher

    Nach Punta Arenas geht es weiter in den Süden, was heißt, dass es kälter wird. Wir verlassen die Magellanstraße, fahren in der Nacht ein Stück Pazifik und kommen dann in den Beagle-Kanal, der seinen Namen nach dem Forschungsschiff hat. Grüne Hänge und weiße Bergspitzen säumen weiter die Fjorde, die ein wenig an Alpentäler erinnern, die… Read more »

  • Sisme Bayanlar

    Sisme Bayanlar

  • 5. Februar, Pio XI Gletscher

    Die ganze Nacht hat es geregnet und ordentlich geschaukelt, aber am Morgen bricht die Wolkendecke auf und wir fahren bei strahlendem Sonnenschein in den Fjord ein.

  • 3. Februar, Puerto Montt

    Mittlerweile sind wir schon ein ganzes Stück weiter südlich und unser Hafen, Puerto Montt liegt auf dem Breitengrad der auf der nördlichen Halbkugel durch Neapel geht. Das es hier so gar nicht mediterran aussieht, liegt an dem kalten Humboldtstrom und die schneebedeckten Vulkane, die fast direkt an der Küste zu stehen scheinen, der Calbuco (2003… Read more »

  • 1. Februar, Santiago de Chile

    Von Valparaiso, wo unser Schiff liegt, geht es nach Santiago de Chile über eine perfekte Autobahn, die an diesem Sonntagmorgen zudem noch ziemlich leer ist. Wir erreichen nach ca 45 km eine Passhöhe und auf einmal verändert sich die waldreiche Landschaft in ein Weinbaugebiet von der Sanftheit einer Toskana. Der Morgennebel gibt den Trauben, die… Read more »

  • 31. Januar, Seetag

    Für alle, die meinen in Südamerika sei es immer nur warm: Der Humboldt-Strom bringt kaltes Wasser aus dem Süden und die Lufttemperatur bei diesigem Wetter beträgt heute 15°C.

  • Vikunjas

    29. Januar, Lauca Nationalpark

    Ein Ausflug in den Lauca-Nationalpark, bedeutet für mich, dass ich um 5:00 Uhr aufstehe, denn um 6:30 Uhr sollen die Busse abfahren! Zunächst geht es durch die Hafenstadt Arica, die der Hauptseehandelsplatz für Bolivien ist und wo sich einer der weltweit größten Standorte für Fischmehlproduktion befindet, was im Hafen und im Stadtgebiet auch ganz gut zu… Read more »