Rügen/Usedom

Rügen ist flächenmäßig die größte deutsche Insel. Sie liegt vor der pommerschen Ostseeküste und gehört zu Mecklenburg Vorpommern. Mehr als eine Million Gäste besuchen jährlich Rügen und verbringen ihre Ferien in den Seebädern Binz, Sellin und Göhren oder in eine der vielen kleineren Gemeinden in einer Landschaft, die durch riesige Buchenwälder, Wiesen und Felder geprägt… Read more »

Nord-Ostseekanal

Morgens um 2:00h brechen wir von Hamburg aus auf und erreichen gegen 6:00h Brunsbüttel und nach passieren der Schleuse, was ungefähr eine Stunde dauert, sind wir bei herrlichem Morgenlicht dann auf dem Nord-Ostseekanal (NOK). Der Nord-Ostsee-Kanal durchquert mit einer Länge von knapp 100 Kilometern das Land Schleswig-Holstein zwischen Brunsbüttel und Kiel-Holtenau. Mit insgesamt 29.284 Schiffen im… Read more »

Von Hamburg nach St.Petersburg und wieder zurück

Nach vielen Jahren wieder mal die Ostsee! Und das auf MS HANSEATIC, die uns von Hamburg bis nach St.Petersburg und wieder zurück bringen wird. Auch wenn die Jahreszeit für ein Bad im Meer oder in den baltischen Seen vielleicht noch ein wenig früh ist, werden wir wunderbare Plätze anlaufen. Wir werden Riga, Helsinki, Stockholm und… Read more »

Rangun – Berlin

Der letzte Tag in Rangun führt uns noch einmal in diese überaus lebendige und widersprüchliche Stadt. Auf der einen Seite unglaubliche Armut und dann wieder Wohnviertel, die mit ihren weißen Villen samt Säulenportikus genauso in Hamburg an der Elbchaussee liegen könnten. Die repräsentativen Gebäude der ehemaligen britischen Kolonialmacht stehen an der Uferstraße zum Bagofluß und… Read more »

Bago

An unserem letzten vollen Tag in Myanmar biete ich einen Ausflug nach Bago an. Nordwestlich von Rangun erreicht man nach ca. 80 km die 573 n. Chr. Gegründete Hafenstadt aber wegen der vollen und teilweise schlechten Landstraßen dauert die Reise in Omnibus mehr als zwei Stunden. Das macht aber nichts, denn unterwegs gibt es viel… Read more »

Rangun

Myanmar, amtlich Republik der Union Myanmar, auch Birma oder Burma, liegt in Südostasien und grenzt an Thailand, Laos, die Volksrepublik China, Indien, Bangladesch und den Golf von Bengalen. Der von über 51.400.000 Einwohnern bewohnte Staat ist mit einer Bodenfläche von über 676.000 km2 der größte Flächenstaat Südostasiens. Schon seit dem Morgen ist das Wasser, auf… Read more »

Auf See mit Kurs auf Myanmar

Nach all den ereignisreichen Tagen schippern wir heute gemächlich in Richtung Norden, um Morgen dann in Myanmar, der letzten Station dieser großartigen Reise anzukommen. Die Temperaturen in Schatten betragen um die 37°C, der Pool auf dem Oberdeck hat knappe zehn Grad weniger. Da sind trotz – oder wegen – des Prachtwetters die Vorträge gut besucht… Read more »

Patong Beach (Phuket)

Die Ferieninsel Phuket ist seit alters her als die Zinninsel bekannt. Der Zinnreichtum der malaysischen Halbinsel, besonders aber der Insel Phuket hat den Platz seit jeher interessant gemacht und war der Grund, daß Thailand zeitweilig an vierter Stelle der Zinnproduktion weltweit lag. Die Zeit der Zinnbarone ist aber längst abgelaufen und neben Cashewnuss- und Kautschukplantagen… Read more »

Ko Rok Nok (Thailand)

Ko Rok sind eigentlich zwei Inseln: Ko Rok Nok und Ko Rok Nai, die in der Andamanensee liegen. Lediglich etwa 200 Meter trennen die Inseln voneinander, die ungefähr 30 Km vor der Küste entfernt im Ko Lanta Nationalpark liegen. Der Nationalpark umfaßt 15 der 52 Inseln der Ko Lanta Gruppe und wird durch steile und… Read more »

Langkawi

Nach den Metropolen stehen nun ein paar Tage Inseln, Meer und Strand auf dem Programm. Als erstes Ziel in diesem Rahmen laufen wir heute Porto Malai an, den Anleger für Kreuzfahrtschiffe auf Langkawi. Die Hauptinsel Langkawi sowie die zahlreichen kleineren Nebeninseln sind ein Teil des Bundesstaates Kedah und bilden ein tropisches Ferienparadies. Auf einer Fläche… Read more »

Latest
  • 9. Februar, Ushuaia

    Ushuaia mit seinen 75.000 EW ist die südlichste Stadt Argentiniens. Die ursprüngliche Strafkolonie hat heute eine (hochsubventionierte) Industrie und lebt im Übrigen von Fischfang und Tourismus. Hier starten die Expeditions- und Kreuzfahrtschiffe in die Antarktis und nach den Falklandinseln; von hier machen sich Wanderer und Bergsteiger auf in die großen Tourengebiete Feuerlands.

  • 8. Februar, Garibaldi und andere Gletscher

    Nach Punta Arenas geht es weiter in den Süden, was heißt, dass es kälter wird. Wir verlassen die Magellanstraße, fahren in der Nacht ein Stück Pazifik und kommen dann in den Beagle-Kanal, der seinen Namen nach dem Forschungsschiff hat. Grüne Hänge und weiße Bergspitzen säumen weiter die Fjorde, die ein wenig an Alpentäler erinnern, die… Read more »

  • Sisme Bayanlar

    Sisme Bayanlar

  • 5. Februar, Pio XI Gletscher

    Die ganze Nacht hat es geregnet und ordentlich geschaukelt, aber am Morgen bricht die Wolkendecke auf und wir fahren bei strahlendem Sonnenschein in den Fjord ein.

  • 3. Februar, Puerto Montt

    Mittlerweile sind wir schon ein ganzes Stück weiter südlich und unser Hafen, Puerto Montt liegt auf dem Breitengrad der auf der nördlichen Halbkugel durch Neapel geht. Das es hier so gar nicht mediterran aussieht, liegt an dem kalten Humboldtstrom und die schneebedeckten Vulkane, die fast direkt an der Küste zu stehen scheinen, der Calbuco (2003… Read more »

  • 1. Februar, Santiago de Chile

    Von Valparaiso, wo unser Schiff liegt, geht es nach Santiago de Chile über eine perfekte Autobahn, die an diesem Sonntagmorgen zudem noch ziemlich leer ist. Wir erreichen nach ca 45 km eine Passhöhe und auf einmal verändert sich die waldreiche Landschaft in ein Weinbaugebiet von der Sanftheit einer Toskana. Der Morgennebel gibt den Trauben, die… Read more »

  • 31. Januar, Seetag

    Für alle, die meinen in Südamerika sei es immer nur warm: Der Humboldt-Strom bringt kaltes Wasser aus dem Süden und die Lufttemperatur bei diesigem Wetter beträgt heute 15°C.

  • Vikunjas

    29. Januar, Lauca Nationalpark

    Ein Ausflug in den Lauca-Nationalpark, bedeutet für mich, dass ich um 5:00 Uhr aufstehe, denn um 6:30 Uhr sollen die Busse abfahren! Zunächst geht es durch die Hafenstadt Arica, die der Hauptseehandelsplatz für Bolivien ist und wo sich einer der weltweit größten Standorte für Fischmehlproduktion befindet, was im Hafen und im Stadtgebiet auch ganz gut zu… Read more »

  • 28. Januar, Seetag

    Heute geht es weiter die Küste entlang bis nach Arica, einer Hafenstadt, die bereits in Chile liegt. Die Küstenlandschaft ist genauso beeindruckend wie karg. Wüstenähnliche Höhenzüge ziehen sich bis ans Meer herunter, fast unbewohnt (und unbewohnbar), alles ist sandfarben und unterbrochen nur von Salzklippen, die wie Schneewehen herüberleuchten.