12.04.2019 Singapur-Berlin

Auch die schönste Reise hat einmal ein Ende und ist auch diese nun vorbei! Der Flug von Singapur geht zunächst äußerst entspannt nach München. wegen einer kleiner Verspätung der Maschine, kann ich erst die nächste Maschine nach Berlin nehmen, was mir die Möglichkeit gibt, im erdinger Moos ein Brez’nfrühstück zu genießen (ohne Eßstäbchen).Bis zum 19…. Read more »

11.04.2019 Singapur

Heute lasse ich das turbulente Singapur einmal hinter mir und fahre mit U-Bahn – eine der Haltestellen hat den wunderbaren Namen Aljounied, wo es sicher die unglaublichsten Märkte gibt – und Bussen bis nach Changi Village und besteige dort ein abenteuerliches Boot, das mich und elf weitere Passagiere nach Palau Ubin hinüberbringt. Diese Insel in… Read more »

10.04.2019 Singapur

Am Morgen heißt es Abschied nehmen von MS EUROPA, zumindest für ein paar Wochen und nachdem ich ins Hotel übergesiedelt bin, steht mir Singapur offen, ganz ohne Gäste (im Schnitt hatte ich in den letzten Wochen 28!) und da das Hotel in der Orchard Road ist, laufe ich ein paar Blocks runter in eine der… Read more »

9.04.2019 Singapur

Singapur, ein Insel- und Stadtstaat, ist flächenmäßig der kleinste Staat Südostasiens und umfasst 63 vorgelagerte Inseln, die die Hauptinsel umringen. Der Stadtstaat liegt südlich von Malaysia und nördlich von Indonesien, durch die Johorstraße von Malaysia und die Straße von Singapur von Indonesien getrennt. Auf einer Fläche von heute 710,2 km2 leben 5,6 Mio. Einwohner. Schon… Read more »

8.04.2019 Auf See mit Kurs auf Singapur

Heute ist der letzte Seetag auf dieser Reise und wer sich noch keinen Sonnenbrand geholt hat, kann dies bei wolkenlosem Himmel und 37°C nachholen. Die letzten Vorträge gehalten und die ersten Visitenkarten getauscht. Und am Abend das wunderbare Ritual der Abschiedsgala in allen Restaurants und späterhin singt der MS EUROPA Shanty-Chor Evergreens, die Gäste im… Read more »

7.04.2019 Ko Kut

Nach dem anstrengenden Tag gestern wirft MS EUROPA heute, am Sonntagmorgen den Anker vor der Insel Ko Kut. Diese Trauminsel, die größtenteils privat ist, liegt in Thailand nahe der kambodschanischen Grenze. Damit wird am Ende dieser Reise durch Südostasien das halbe Dutzend Länder voll sein, die wir auf besuchen. Vor ein paar Jahren war ich… Read more »

6.04.2019 Phnom Penh

Der kleine Fischerort Kampong Saom, oder auch Sihanoukville genannt, wurde in den 1960er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts von der kambodschanischen Regierung wiederentdeckt, als die handelsüblichen Routen über den Mekong nach China während des zweiten Indochina-Krieges nicht befahrbar waren. Mit Hilfe der Amerikaner, die eine Straße zwischen der Hauptstadt Phnom Penh und dem Hafen bauten, entwickelte sich… Read more »

5.04. Auf See mit Kurs auf Sihanoukville

Bei strahlendem Wetter fahren wir die Küste Vietnams hinunter und dann irgendwann in den Golf von Thailand mit kurs auf unseren nächsten Hafen, Sihanoukville. Für das Seewasser wurde eine Temperatur von 29°C gemessen, das Außenthermometer zeigt 37°C. Das ist aber noch längst kein Grund, mit der Tradition des bayerischen Frühschoppens zu brechen, die mit Spanferkel,… Read more »

3.-4.2019. Ho Chi Minh Stadt

Über den Soai Raep und den Saigon Fluß erreichen wir Ho Chi Minh City (HCMC), die Stadt, die vor 1976 Saigon hieß. Ungefähr 80km beträgt die Strecke vom Ostmeer, das in Vietnam nicht mehr Südchinesisches Meer genannt wird, bis zu unserer Pier in der Nähe der Innenstadt. Die Fahrt geht durch Mangrovenwälder und in Industrieanlagen,… Read more »

2.04. Auf See

Den ganzen Tag fahren wir bei herrlichstem Wetter und Temperaturen in Sichtweite der Küste in Richtung Ho Chi Minh Stadt, dem früheren Saigon, wo mir morgen früh festmachen wollen. Da ist auch Zeit die Lampions aus Hoi An einmal aufzuspannen und zu verteilen.

Latest
  • Von Lissabon nach Hamburg

    Bald geht es wieder los und deshalb gibt es hier auf logblog auch wieder etwas zu lesen! Am 3. Juni gehe ich in Lissabon an Bord von MS EUROPA und fahre von dort entlang der Küsten Westeuropas nach Hamburg. Obwohl ich die Route schon einige Male gefahren bin, freue ich mich sehr darauf! Fast jeden… Read more »

  • 20. Februar, Berlin

    Der Flug von Buenos Aires nach Frankfurt dauert 12,5 Stunden und soll der längste Lufthansalangstreckenflug sein. Nach ausgiebigem Nachtessen schlafe ich recht gut und wache erst wieder auf, als wir schon am Morgen die Schweiz überfliegen. Fönluft sorgt für prächtige Sicht auf die verschneiten Berge und dann ist es bis Frankfurt nicht mehr weit. Kurzer… Read more »

  • 19. Februar, Recoleta

    In Buenos Aires an Tango oder Evita vorbeizukommen ist ein Ding der Unmöglichkeit, wie sich heute wieder zeigen wird. Auf dem Weg zum berühmten Friedhof Recoleta, nur drei Blocks von meiner Wohnung entfernt, komme ich aber erst einmal an der Universität vorbei.

  • 18. Februar, Barrio Norte – Palermo – La Boca – San Telmo

    Mit 176 hat Buenos Aires angeblich mehr Theatersäle als New York. Da kommt es schon mal vor, das einer nicht mehr gebraucht wird. Aber anstatt es abzureißen ist im Ateneo Splendid eine Buchhandlung eingezogen, eine von vielen, die ich hier in der Stadt gesehen habe. Foyer, Parkett und Ränge teilen sich die Abteilungen und auf… Read more »

  • 17. Februar, Buenos Aires & Tigre

    Morgens früh ist es auch in Buenos Aires noch sehr ruhig in den Straßen. Der Weg zum Bahnhof führt mich am Verwaltungsgebäude der argentinischen Nationalparks vorbei, ein beeindruckender Palast im Stil der französischen Renaissance.

  • 16. Februar, Buenos Aires

    Buenos Aires hat irgendwas zwischen 13 und 20 Mio Einwohnern, je nachdem, was gerade dazu gerechnet wird, aber wenn man sich wie ich hauptsächlich im Zentrum bewegt, kommt es auf eine Million mehr oder weniger auch nicht an. Das Zentrum des Zentrums wird von der Plaza de Mayo gebildet, die ihren Namen natürlich vom Beginn… Read more »

  • 15. Februar, letzter Tag auf See

    Der letzte Seetag ist ruhig und sonnig, ein letzter Vortrag am Morgen über unser nächstes Ziel Buenos Aires und dann können die Arbeitsunterlagen schon mal verstaut werden. Der Abschluß des Abends in der Sansibar wird ein wirkliches Fest und den Höhepunkt bildet weit nach Mitternacht der spontane Auftritt eines Gastes, der nie ohne sein steirisches… Read more »

  • 13. Februar, Puerto Mandryn

    Puerto Mandryn ist eine argentinische Hafenstadt, die von Touristen in erster Linie wegen der großen Seelöwen- und Pinguinkolonien, die in ca. 150 km Entfernung im Süden und Norden der Stadt liegen, besucht wird. Die Stadt ist eine Badeort und liegt in Mitten einer unwirtlichen Halbwüste; erste Siedler haben den Platz, der früher über kein Trinkwasser… Read more »

  • 10. Februar, Kap Hoorn

    Südlich der Magellanstraße zerbröckelt die nebelverhangene Inselgruppe Feuerland in verlorene Inseln, die über eine Entfernung von 180 Seemeilen (330 km) immer kleiner und kleiner werden, bis sie schließlich nur noch Pünktchen auf der Seekarte darstellen. Das letzte dieser Pünktchen bezeichnet Kap Horn, ein abweisendes, steilflankiges, vulkanisches Hindernis zwischen dem Pazifik und dem Atlantik. Den Namen… Read more »