3.5.2019 Lissabon/Berlin

Die ganze Reise ist sooo gut verlaufen, aber am Ende wurde es dann doch schwierig! Der Schnellzug von Aveiro nach Lissabon war pünktlichst und ich mehr als zwei Stunden vor Abflug am Airport, was mehr als auskömmlich war. Aber dann zeigte die Anzeige auf einmal, daß mein Abendflug um 18:05 mit TAP gestrichen war! Der… Read more »

1.6.2019 Lissabon / Aveiro

Am frühen Morgen fahren wir den Tejo nach Lissabon hinauf und machen nach 1.547 Seemeilen, das sind 2.865 km, die wir seit Palma de Mallorca zurück gelegt haben, schon gegen 7:00h an der Pier bei Santa Apollonia fest. Die Ein- und Ausfahrt nach Lissabon ist immer wieder ein großartiges Erlebnis: man fährt an den Weltkulturerbestätten… Read more »

31.5.2019 Portimao

Portimao ist eine Hafenstadt an der Südküste der „Algarve“. Der landschaftliche Reiz der Algarve liegt in dem Nebeneinander von schroffen und bizarren Küsten, gegen die ungestüm die Brandung des Atlantiks schlägt und dem sanfthügeligen Hinterland mit seinen rosafarbenen Mandelbäumen, Orangenbäumen und grünen Wiesen. Das ehemalige Fischerdorf liegt geschützt an der Flussmündung des Rio Arade. Schon… Read more »

30.5.2019 Sevilla

Heute Vormittag machen wir einen Spaziergang durch Sevilla, den wir mit einem Besuch der Casa de Pilatos beginnen. Die Bezeichnung Casa ist reichlich untertrieben, den hier handelt es sich um einen der prächtigsten Renaissancepaläste Spaniens, der der Familie de la Ribera gehörte. Da die Bezeichnung Palacio aber den königlichen Bauten vorbehalten war, ist es eben… Read more »

29.5.2019 Cordoba

Von Sevilla aus geht es heute Morgen in ca. zweitsündiger Autofahrt nach Madina Azahara. Hier haben die Kalifen von Cordoba im 10. Jh. Eine Residenz- und Regierungsstadt gebaut, die die größte regelmäßige Stadtplanung Westeuropas darstellt. Im Gegensatz zu anderen islamischen Städten, in denen der Straßenverlauf eher labyrinthartig angelegt ist, bestimmt hier ein regelmäßiges Raster den… Read more »

28.5.2019 Guadalquivir / Sevilla

Um unser nächstes Ziel, Sevilla, zu erreichen, fahren wir diesen größten Fluß Andalusiens von seiner Mündung bei Sanlucar de Barrameda ca. 80km hinauf. Zunächst breitet sich auf beiden Seiten des Guadalquivir eine Sumpflandschaft, die „Las Marismas“ genannt wird und die Heimat unzähliger Vogelarten ist. Später dehnen sich dann endlose Reisfelder aus, die durch Baumreihen und… Read more »

27.5.2019 Gibraltar

Schon mehrfach bin ich auf meinen Seereisen durch die Straße von Gibraltar gekommen, aber heute ist es das erste Mal, daß ich dort halt mache und mir die Stadt und den Felsen anschauen kann. Nach einem Bummel durch die Innenstadt, die wegen eines „bank holiday“ recht ruhig und verschlafen ist, geht es mit der Seilbahn… Read more »

26.5.2019 Malaga

Wieder in Malaga! Und von dort wieder nach Ronda! Das Wetter ist genauso prächtig wie im vergangenen Jahr und weil es mir so gut gefallen hat, biete ich auch dieses Mal wieder einen Tag in Ronda an. Wer also ein wenig mehr dazu erfahren möchte, kann sich auch den Beitrag unter EUR1811 noch einmal anschauen!

25.5.2019 Auf See mit Kurs auf Malaga

Nach all den wunderbaren Orten, die wir in den vergangenen Tagen besucht haben, ist ein Seetag hoch willkommen, um die vielen Eindrücke zu verarbeiten und sich vielleicht sogar ein wenig zu erholen!(?) Denn neben all den Vorträgen und Bauch-Rücken-Po-Kursen gibt es heute auch kräftige Folklore: am Mittag wieder einmal der zünftige bayerische Frühschoppen, am frühen… Read more »

24.5.2019 Valencia

Heute, in Valencia, hat uns das prächtige Wetter der letzten Tage das erste Mal verlassen und wir erleben die wunderbare Stadt auch mit Regenschauern, die der Begeisterung nur wenig anhaben können. Den Tag beginnen wir mit einem Besuch von „Veles e Ventes“, einem Gebäude, das als Beobachtungsgalerie für das Einlaufen der Teilnehmer des America’s Cup… Read more »

Latest
  • 5. Februar, Pio XI Gletscher

    Die ganze Nacht hat es geregnet und ordentlich geschaukelt, aber am Morgen bricht die Wolkendecke auf und wir fahren bei strahlendem Sonnenschein in den Fjord ein.

  • 3. Februar, Puerto Montt

    Mittlerweile sind wir schon ein ganzes Stück weiter südlich und unser Hafen, Puerto Montt liegt auf dem Breitengrad der auf der nördlichen Halbkugel durch Neapel geht. Das es hier so gar nicht mediterran aussieht, liegt an dem kalten Humboldtstrom und die schneebedeckten Vulkane, die fast direkt an der Küste zu stehen scheinen, der Calbuco (2003… Read more »

  • 1. Februar, Santiago de Chile

    Von Valparaiso, wo unser Schiff liegt, geht es nach Santiago de Chile über eine perfekte Autobahn, die an diesem Sonntagmorgen zudem noch ziemlich leer ist. Wir erreichen nach ca 45 km eine Passhöhe und auf einmal verändert sich die waldreiche Landschaft in ein Weinbaugebiet von der Sanftheit einer Toskana. Der Morgennebel gibt den Trauben, die… Read more »

  • 31. Januar, Seetag

    Für alle, die meinen in Südamerika sei es immer nur warm: Der Humboldt-Strom bringt kaltes Wasser aus dem Süden und die Lufttemperatur bei diesigem Wetter beträgt heute 15°C.

  • Vikunjas

    29. Januar, Lauca Nationalpark

    Ein Ausflug in den Lauca-Nationalpark, bedeutet für mich, dass ich um 5:00 Uhr aufstehe, denn um 6:30 Uhr sollen die Busse abfahren! Zunächst geht es durch die Hafenstadt Arica, die der Hauptseehandelsplatz für Bolivien ist und wo sich einer der weltweit größten Standorte für Fischmehlproduktion befindet, was im Hafen und im Stadtgebiet auch ganz gut zu… Read more »

  • 28. Januar, Seetag

    Heute geht es weiter die Küste entlang bis nach Arica, einer Hafenstadt, die bereits in Chile liegt. Die Küstenlandschaft ist genauso beeindruckend wie karg. Wüstenähnliche Höhenzüge ziehen sich bis ans Meer herunter, fast unbewohnt (und unbewohnbar), alles ist sandfarben und unterbrochen nur von Salzklippen, die wie Schneewehen herüberleuchten.

  • 27. Januar, Paracas

    Heute liegen wir auf Reede. Ich arbeite ein wenig die letzten Tage ab und genieße das Leben an Bord. Die Küste hier ist sehr karg, fast Wüste. Das liegt daran, dass es kaum regnet und die Küste außer Fischfang kaum anderen Lebensunterhalt bietet. Der Fischfang gedeiht aber reichlich, knapp 20 % des gesamten Fangvolumens der… Read more »

  • 26. Januar, Lima

    Der heutige Tag gilt Lima, und nachdem es zunächst wiedereinmal mit den Hafenbehörden und der Freigabe des Schiffes etwas gedauert hat, machen wir uns auf den Weg in die Stadt. Das gesamte Stadtgebiet von Lima hat heute ca. 9 Mio Einwohner und die ehemalige Hafenstadt Callao ist längst Teil der Metropole.

  • 25. Januar, Trujillo

    Nach einem Seetag kommen wir heute morgen in Salaverry an, unserer ersten Destination in Peru. Von hier aus unternimmt man Ausflüge zu den Ausgrabungen der Kultstätten der Moche- und der Chimu-Kulturen, die sich hier vor der Zeit der Inka entwickelt haben. Mein Tag aber gilt Trujillo, einer Stadt, in der sich viel vom Flair der… Read more »