Teneriffa – Berlin

Ein letzter Seetag und dann geht eine der schönsten Reisen zu Ende, die ich in elf Jahren mit HAPAG LLOYD unternommen habe! Der letzte Tag einer abwechslungsreichen Jungfernreise auf einem sehr schönen Schiff umsorgt von einer einzigartigen Crew! Ich hoffe, daß ich weitere Reisen mit der HANSEATIC Inspiration machen kann, auch wenn das wahrscheinlich nicht… Read more »

Funchal

Funchal auf Madeira ist der letzte Hafen dieser Reise bis zu unserem Ziel auf Teneriffa. Madeira mit seinen Nebeninseln besitzt, wie die Azoren, seit 1976 eine begrenzte Autonomie, obwohl die Inseln zu Portugal gehören. Sie liegen 1.000 km von Lissabon, 700 km von der afrikanischen Küste und 1.000 km von den Azoren entfernt im Atlantik…. Read more »

Porto Santo

Nach einem Seetag bei strahlendem Wetter sind wir mittlerweile  im Hafen der Insel Porto Santo angekommen. Porto Santo, 48 km von Madeira entfernt, ist ungleich kleiner als Madeira, es hat nur eine Fläche von 45 km2. Diese nordöstlich von Madeira liegende Insel ist landschaftlich nicht von derselben Vielfalt und Attraktivität wie ihre größere „Schwester“, aber… Read more »

Rabat

Sogar nach Afrika führt uns diese Reise, wenn auch nur für einen Tag, und unser Hafen ist Casablanca. Diese Stadt, die für uns fast ausschließlich mit einem Spielfilm, in dem Humphrey Bogart und Ingrid Bergmann die Hauptrollen spielen, in Verbindung gebracht wird, ist die größte Stadt Marokkos. 3,5 Millionen Menschen leben hier und der Hafen… Read more »

Portimao

Unsere zweite Destination in Portugal ist Portimao an der Algarve. Auch ein Platz, der in diesem Blog schon an anderer Stelle auftaucht. Aber dieses Mal sieht mein Ausflug ein wenig anders aus. Da wir nur einen halben Tag hier sind, besuchen wir Silves, aber vorher noch Monchique in den Bergen, die die Algarve vom Rest… Read more »

Lissabon

Bei strahlend herbstlichen Wetter fahren wir von der Mündung des Tejo bis zu unserem Anleger direkt unterhalb der Alfama in Lissabon. Viele der Hauptsehenswürdigkeiten von Portugals Hauptstadt sehen wir schon während der letzten Stunde, bevor HNASEATIC Inspiration dann gegenüber des Bahnhofs Sta. Apollonia festmacht. Am Abend steht dann der Besuch eines klassischen und sehr guten… Read more »

Islas Ciés

Da die HANSEATIC Inspiration ja ein Expeditionsschiff ist, laufen wir heute unbewohnte Inseln an, die Islas Ciés vor der Küste Galiciens. Die Inselgruppe, die aus drei Inseln besteht, ist Teil eines Nationalparks, der 2002 als erster Nationalpark in Galicien geschaffen wurde. Mit den Tendern setzen wir bei schönstem Sonntagmorgenwetter zur nördlichen der drei Inseln über… Read more »

A Coruna

A Coruna ist der wichtigste Hafen von Galicien. Aber wegen der felsigen und rauhen Küstenformationen ist der Hafen für den Containerverkehr nicht wirklich gut geeignet. Deshalb werden hier vor allen Dingen Rohöl, Kohle, Zement und Holz umgeschlagen, also vor allem schütt- und Stückgüter. Davon dann aber immerhin ca. 13 Mio Tonnen pro Jahr. Dazu kommen… Read more »

Biskaya

Die Biskaya, die wir heute auf unserem Weg nach A Coruna durchqueren, macht ihrem Ruf dieses Mal alle Ehre: schon gestern Abend nahm der Seegang ordentlich zu und heute Morgen, war das Frühstücksrestaurant nur spärlich besetzt. So ging es dann den ganzen Tag weiter mit Wellenhöhen von knapp sechs Metern. Die Stabilisatoren dämpfen das Stampfen… Read more »

Guernsey

Heute früh werfen wir auf der Reede von Guernsey den Anker. Die Strecke von Honfleur hierher ist ja nicht so weit: die Kanalinseln liegen ja direkt vor der Küste der Normandie in der Bucht westlich der Halbinsel Cotentin. Am frühen Morgen war das Wetter noch so regnerisch und stürmisch, daß ich daran gedacht hatte, die… Read more »

Latest
  • 19. Februar, Recoleta

    In Buenos Aires an Tango oder Evita vorbeizukommen ist ein Ding der Unmöglichkeit, wie sich heute wieder zeigen wird. Auf dem Weg zum berühmten Friedhof Recoleta, nur drei Blocks von meiner Wohnung entfernt, komme ich aber erst einmal an der Universität vorbei.

  • 18. Februar, Barrio Norte – Palermo – La Boca – San Telmo

    Mit 176 hat Buenos Aires angeblich mehr Theatersäle als New York. Da kommt es schon mal vor, das einer nicht mehr gebraucht wird. Aber anstatt es abzureißen ist im Ateneo Splendid eine Buchhandlung eingezogen, eine von vielen, die ich hier in der Stadt gesehen habe. Foyer, Parkett und Ränge teilen sich die Abteilungen und auf… Read more »

  • 17. Februar, Buenos Aires & Tigre

    Morgens früh ist es auch in Buenos Aires noch sehr ruhig in den Straßen. Der Weg zum Bahnhof führt mich am Verwaltungsgebäude der argentinischen Nationalparks vorbei, ein beeindruckender Palast im Stil der französischen Renaissance.

  • 16. Februar, Buenos Aires

    Buenos Aires hat irgendwas zwischen 13 und 20 Mio Einwohnern, je nachdem, was gerade dazu gerechnet wird, aber wenn man sich wie ich hauptsächlich im Zentrum bewegt, kommt es auf eine Million mehr oder weniger auch nicht an. Das Zentrum des Zentrums wird von der Plaza de Mayo gebildet, die ihren Namen natürlich vom Beginn… Read more »

  • 15. Februar, letzter Tag auf See

    Der letzte Seetag ist ruhig und sonnig, ein letzter Vortrag am Morgen über unser nächstes Ziel Buenos Aires und dann können die Arbeitsunterlagen schon mal verstaut werden. Der Abschluß des Abends in der Sansibar wird ein wirkliches Fest und den Höhepunkt bildet weit nach Mitternacht der spontane Auftritt eines Gastes, der nie ohne sein steirisches… Read more »

  • 13. Februar, Puerto Mandryn

    Puerto Mandryn ist eine argentinische Hafenstadt, die von Touristen in erster Linie wegen der großen Seelöwen- und Pinguinkolonien, die in ca. 150 km Entfernung im Süden und Norden der Stadt liegen, besucht wird. Die Stadt ist eine Badeort und liegt in Mitten einer unwirtlichen Halbwüste; erste Siedler haben den Platz, der früher über kein Trinkwasser… Read more »

  • 10. Februar, Kap Hoorn

    Südlich der Magellanstraße zerbröckelt die nebelverhangene Inselgruppe Feuerland in verlorene Inseln, die über eine Entfernung von 180 Seemeilen (330 km) immer kleiner und kleiner werden, bis sie schließlich nur noch Pünktchen auf der Seekarte darstellen. Das letzte dieser Pünktchen bezeichnet Kap Horn, ein abweisendes, steilflankiges, vulkanisches Hindernis zwischen dem Pazifik und dem Atlantik. Den Namen… Read more »

  • 9. Februar, Ushuaia

    Ushuaia mit seinen 75.000 EW ist die südlichste Stadt Argentiniens. Die ursprüngliche Strafkolonie hat heute eine (hochsubventionierte) Industrie und lebt im Übrigen von Fischfang und Tourismus. Hier starten die Expeditions- und Kreuzfahrtschiffe in die Antarktis und nach den Falklandinseln; von hier machen sich Wanderer und Bergsteiger auf in die großen Tourengebiete Feuerlands.

  • 8. Februar, Garibaldi und andere Gletscher

    Nach Punta Arenas geht es weiter in den Süden, was heißt, dass es kälter wird. Wir verlassen die Magellanstraße, fahren in der Nacht ein Stück Pazifik und kommen dann in den Beagle-Kanal, der seinen Namen nach dem Forschungsschiff hat. Grüne Hänge und weiße Bergspitzen säumen weiter die Fjorde, die ein wenig an Alpentäler erinnern, die… Read more »